Martina Schulz und Company

     
 

Martina Schulz
Diplomrestauratorin
Restauratorin im Handwerk
Mitglied im VDR

Mein Werdegang
Schon in meiner Kindheit und Jugend verbrachte ich viel Zeit in der Tischlerei meines Großvaters und lernte alte Handwerkstechniken, Arbeitsweisen und historische Materialien kennen.
Mit der Gründung meines Ateliers schreibe ich die Familiengeschichte fort, die meine Urgroßeltern 1902 mit einer Werkstatt für Möbelbau begannen.
Mein Großvater fügte dem die Polsterei zu und mein Vater erweiterte den Betrieb 1958 um die Bereiche Bautischlerei und Restaurierung historischer Bauteile.

1979              Tischlerlehre  Schwerpunkt gehobener Innenausbau. 
1982              Beschäftigt als Gesellin im Innenausbau
1985              Meisterschule in Hildesheim mit Abschluss
1986              studienvorbereitendes Praktikum  Restaurierung
1986              Ausbildung und Abschluss
 "geprüfte Restauratorin im Handwerk"
                     HWK Lüneburg  
1987              Gründung meines Werkstatt Ateliers für Restaurierung und                             Konservierung von Holzobjekten. 
1995              
FH studium „Konservierung und Restaurierung" HTW Berlin mit 
                     Abschluss Diplom FH
                     Meine Diplomarbeit beschäftigte sich mit dem Thema „Ethik - im                             Umgang mit Ergänzungen" und gleichzeitig                                                            dem Paradigmenwechsel von "Zuckerkistenholz".
2015              Beginn Masterstudiengang "Schutz Europäischer Kulturgüter" an der                       Europauniversität in Frankfurt/Oder.
Aktuell          Ausbildung Permakultur Design

Mein Einfühlungsvermögen und Fachwissen, sowie der Respekt vor der Geschichte der Objekte sind Grundvoraussetzungen für eine verantwortungsbewusste Restaurierung. 


 
 

Der mit den Händen arbeitet, ist ein Arbeiter.
Der mit den Händen und seinem Kopf arbeitet, ist ein Handwerker.
Der mit den Händen, seinem Kopf und seinem Herzen arbeitet, ist ein Künstler
Franz von Assisi

Wir freuen uns über Ihren Auftrag und darauf, mit Herz, Kopf und Händen an Ihren Objekten zu arbeiten.

Ihre Martina Schulz und Team

 

   

 


 

Jenny Kretschmer
staatl. gepr. Restauratorin
Werkstattleitung

Jenny Kretschmer

ist staatlich geprüfte Restauratorin und gehört seit 2013 zur Company.
2017 hat sie die Werkstattleitung übernommen.

Werdegang 

2000 bis 2003    Ausbildung zur Orgelbauerin als fundamentale handwerkliche                                  Basis für den Studiengang zum Restaurator für Möbel und                                      Holzobjekte.     

2004 bis 2006    zweijähriges, studienvorbereitendes Praktikum in der Berliner                                  Werkstatt „Akantus Restaurierungen GmbH". 
2007 bis 2010    Studium am Goering Institut München, mit dem Abschluss 
                        „staatlich geprüfte Restauratorin für Möbel und Holzobjekte". 
Projekte            Jagdschloss Grunewald, preußische Schlösser und Gärten,                                    Restaurierung der Barockböden mitgewirkt.
2010 bis 2012    ADI Hummel GmbH am Bodensee. Hier befasste sie sich in erster                          Linie mit der Baudenkmalpflege und war u.a. beteiligt an der                                    Restaurierung einer Freiluftkegelbahn von 1870. 
2012 bis 2013    Betreuung der privaten Skulpturensammlung von Herrn Dr.                                      Jungbauer.
Seit 2013          Restaurierungswerkstatt Martina Schulz

Sie hat auf ihrem Weg umfängliche Kenntnisse, Fachwissen und Fertigkeiten  gesammelt und ist hochqualifiziert, sowohl bei der Bearbeitung feinster Kleinobjekte jeder Art, bis hin zu den Aufgaben am Baudenkmal.

 


 

Günter Schulz
Tischlermeister / gepr. Restaurator im Tischlerhandwerk

Günter Schulz, mein Vater, hat 2000 seine Tischlerei an seinen ehemaligen Mitarbeiter und Meister Thomas Hinsch abgegeben. 

Er hat Treppenbau gelernt und dann die Werkstatt seines Vaters weiter geführt.

Während mein Großvater sich vorwiegend mit Möbelbau, Polsterei und der Restaurierung von Möbeln befasste, brachte mein Vater neuen Wind in die Bude.

Er baute Treppen, Fenster und Türen. Als ich mich immer intensiver mit der Restaurierung von Holzobjekten interessierte und mein Weg immer konkreter wurde, absolvierte mein Vater in Raesfeld den Studiengang "Restaurator im Handwerk". Seit dem ist er aktiv in der Baudenkmalpflege tätig gewesen. Bei dieser Ausbildung traf er fachübergreifend auf die unterschiedlichsten Gewerke, es kam zu Freundschaften und Vernetzungen mit Malern, Maurern, Zimmerleuten, Stukkateruen, Polsterern, ... 

Seit dem er seine eigene Werkstatt abgegeben hat, arbeitet er mit und für uns in der Restaurierung. Er hat enormes Wissen um alte Handwerkstechniken, Verbindungen und Formen der unterschiedlichsten Bauelemente. Er kennt sämtliche Konstruktionen noch aus seiner Jugendzeit und ist uns oft ein guter Ratgeber, wenn es um "schwere Fälle" geht.
Sein Spezialgebiet sind Fenster, Treppen und Türen, sowie komplizierte Ergänzungen und Reproduktionen aller Art.  Er kennt sämtliche Beschläge rund um historische Fenster und weiß nicht nur theoretisch wie man früher gearbeitet hat.Für ihn ist keine Aufgabe zu kompliziert.

Günter feiert im März 2018 seinen 80sten Geburtstag. Wir freuen uns jeden Tag über dieses lebende Lexikon.

 

 

 

Jesko Schulz
Praktikant

Jesko Schulz hat 2017 sein Abitur geschrieben und beginnt im Frühjahr 2018 mit seinem Studium der Psychologie.

Jesko scheint eine natürliche Gabe für das Handwerk und den Umgang mit Werkzeugen zu haben. Vielleicht weil er von klein auf Spaß hatte Opa Günter und mir zu helfen, ... oder es gilt der Spruch "Der Apfel  fällt nicht weit vom Stamm"!?

Wenn er Zeit hat hilft er in der Werkstatt aus, beliefert Kunden, macht Besorungen, repariert und schärft Werkzeuge,...   


     

Klicken Sie auf diesen Text, um ihn zu bearbeiten.



site created and hosted by nordicweb